Mit der Staffel: Erster Landesmeistertitel im HHLV und DM-Quali

Nach dem positiven Saisonstart in Garbsen, einem durchwachsenden 3000 Meter-Lauf in Pinneberg an Himmelfahrt (9:29,43 Minuten, weitestgehend alleine) und meinem tatsächlich ersten(!) 1500 Meter-Lauf jemals (4:12,92 Minuten beim Pfingstmeeting in Zeven), der sicher ebenfalls eine Menge Luft nach oben lässt, stand am Wochenende die Staffel auf dem Programm. Und da lief es richtig rund.

Als Startläufer konnte ich gemeinsam mit Mathias Jarck und Tim Hoenig die 3×1000 Meter bei den Landesmeisterschaften Schleswig-Holstein/Hamburg in 7:32,78 Minuten gewinnen. Damit unterboten wir die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Dies war zwar unser Ziel, dass es aber klappen würde, war vorher alles andere als klar. Dass es sogar deutlich um rund acht Sekunden gelingen würde, damit hatte im Vorfeld keiner gerechnet.

Mathias, Tim und ich (vlnr)

Mathias, Tim und ich (vlnr)

Wie mir mitgeteilt wurde ist unsere Zeit die schnellste einer HSV-Staffel auf dieser Distanz seit 1969. Und mit meinen 2:31 Minuten in der Staffel bin ich sehr glücklich, auch wenn ich zugeben muss, dass der Läufer der Staffel aus Kiel die meiste Zeit das Tempo machte. Persönlich bedeutet der Erfolg für mich übrigens den ersten Landesmeistertitel, seit ich in den HHLV/SHLV gewechselt bin. Zuvor konnte ich bereits einen Landesmeistertitel in Hessen und mehrere im Nordrhein/NRW erringen.

Und vermutlich bedeutet er mein DM-Comeback, passender Weise in Jena, wo ich einst Deutscher Jugendmeister wurde (die Staffeln der Männer werden übrigens bei der DM Jugend vergeben). Warum ich schreibe „vermutlich“? Nun, die vereinsinterne Konkurrenz um die Staffelplätze ist im HSV ungleich höher, als in meinen bisherigen Vereinen. Bedeutet aber auch: Wir werden auf jeden Fall ein schlagkräftiges Team am Start haben.

Schreibe einen Kommentar


+ Captcha für - Spam (Ziffer eingeben): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.