Trainertätigkeit

Mit einem Großteil „meines“ Mittelstrecken-Teams nach einem Wettkampf

Aktuell bin ich als Trainer im von mir mitgegründeten Hamburger Laufverein hamburg running tätig. Hier trainiere ich zwei unterschiedliche Trainingsgruppen. In der Leistungsgruppe des Vereins bin ich seit der Saison 2018 für die Mittelstrecken- und Hindernisläufer*innen zuständig. Dies umfasst derzeit Athleten von U20 bis ins Seniorenalter, die bei Landesmeisterschaften, Norddeutschen Meisterschaften und zum Teil Deutschen Meisterschaften aktiv sind. In der zweiten Trainingsgruppe betreue ich gemeinsam mit einem Kollegen seit 2017 Hobbyläufer, die überwiegend bei regionalen Straßenläufen von 5 Kilometer bis Marathon an den Start gehen.

Darüber hinaus schreibe ich vereinzelt Trainingspläne für Athletinnen und Athleten anderer Vereine in anderen Städten – meist übergangsweise, bis diese (wieder) in feste Gruppenstrukturen vor Ort eingebunden sind.

Mein Trainerwissen stammt aus verschiedenen Quellen. Zunächst ist sicherlich die Erfahrung als Aktiver zu nennen. Im Laufe meiner aktiven Karriere hatte ich das Privileg, mit verschiedenen, hervorragenden Trainern zusammen zu arbeiten, die mich nicht nur zu guten Leistungen gebracht haben, sondern mir stets auch vermittelt haben, warum eine Einheit sinnvoll ist. Dieses Wissen versuche auch ich an meine Athleten weiterzugeben.

Darüber hinaus ist natürlich die klassische Trainerausbildung zu nennen. Ende 2019 erwarb ich die B-Trainer-Lizenz im Disziplinblock Lauf/Gehen bei der zentralen B-Trainer-Ausbildung des DLV in Kienbaum. 2017 habe ich in Hamburg meine C-Trainer-Lizenz gemacht. Schon als 15-Jähriger machte ich im Leichtathletik-Verband Nordrhein eine Ausbildung zum C-Trainer-Assistent. Ich besuche regelmäßig verschiedene Fortbildungen, während sich mein Bücherregal mit inländischer und ausländischer Laufliteratur füllt (immer ein gutes Geschenk ist Wissen aus dem Ausland 😉 ).